Unterschriftensammlung Bürgerantrag für ein Naturschutzgebiet "Flugplatz Bamberg-Breitenau“

Die Freifläche des Flugplatzes Bamberg-Breitenau ist ein Sandlebensraum von bayernweiter Bedeutung. Bereits seit über zwei Jahrzehnten fordert der BUND Naturschutz die Ausweisung des Flugplatzes als Naturschutzgebiet. Bisher leider vergebens. Um der Forderung Nacdruck zu verleihen startet der BN nun einen Bürgerantrag.

In den letzten Jahren wurden die Biotopflächen des Flugplatzes immer kleiner und die Beeinträchtigungen nahmen zu. Nun drohen mit dem geplanten Instrumentenflug und weiteren baulichen Eingriffen durch die Erweiterung einer großen Firma weitere Beeinträchtigungen und Zerstörungen. Es ist also dringend geboten, die großen Sandlebensräume des Bamberger Flugplatzes in ihrer Gesamtheit als Naturschutzgebiet zu sichern und vor weiteren Eingriffen und Flächenverlusten zu bewahren. Deshalb haben wir einen Bürgerantrag initiiert, um den Bamberger Stadtrat dazu zu bewegen, selbst ein Naturschutzgebiet bei der Regierung von Oberfranken zu beantragen. Wenn mindestens 1% der wahlberechtigten BambergerInnen den Bürgerantrag unterschreibt, dann muss der Stadtrat den Antrag behandeln.

Unterschriftenlisten liegen u.a. an folgenden Orten aus:

BUND Naturschutz, Geschäftsstelle, Kapuzinerstraße 12, 96047 Bamberg,

geöffnet Mo, Mi und Do 9 - 13 Uhr und am Di 14 - 17 Uhr.

Brotladen, Fleischstraße 3, 96047 Bamberg,

Mo-Do: 10:00-16:00 Uhr
Fr: 10:00-18:00 Uhr
Sa: 09:00-13:00 Uhr

Büro der GAL-Stadtratsfraktion, Grüner Markt 7, Eingang von der Fischstraße her, 2. Stock.
Zu normalen Geschäftszeiten ist das Haus zugänglich und die Haustür nicht verschlossen.

Den Bürgerantrag mit Unterschriftenliste und Abgrenzung könne Sie  außerdem  hier herunterladen. Bitte auf einer Seite (Vorder- und Rückseite) ausdrucken. Er ist auch im BN-Büro erhältlich. Unterschreiben können nur BambergerInnen. Aber mithelfen beim Sammeln können alle. Bitte machen Sie mit! Abgeben können Sie die Listen im BN-Büro oder bei einer der auf den Listen angegebenen Adressen. Wir brauchen gut 500 Unterschriften um unser Anliegen in den Stadtrat zu bekommen.

Es wird höchste Zeit diese Flächen als Naturschutzgebiet zu sichern!

Ampfer-Purpurspanner
Kreiselwespe

Amphibien

Artenschutz und Rote Liste

Bäume und Baumschutzverordnung

Biber

Heckenschutz

Hornissen und Wespen

Igel

Sandlebensräume

Vögel und Vogelfütterung

Wildbienen

Wildkatze