Zur Startseite

Umweltbildung

  • Home  › 
  • Artenkennerprojekt

Mit uns Natur- und Artenkenner*in werden!

Du willst mehr über unsere heimischen Tier- und Pflanzenarten erfahren und dir Wissen über die Natur aneignen? Unter dem Motto „ARTENKENNTNIS ERHALTEN – Entdecke dein Naturtalent!" kannst du dich beim BUND Naturschutz Bamberg  zu verschiedenen Bestimmungskursen anmelden.

Projekthintergrund: Die meisten Artenkenner in Deutschland sind älter als 60 Jahre – junge Nachfolger*innen gibt es kaum. Der BN hat dieses Phänomen als erster erkannt und 2014 eine bundesweite Untersuchung zum Thema durchgeführt. Seitdem wird das Problem rege diskutiert und die Erosion der Artenkenner gehört zu den wichtigen Zukunftsfragen des Naturschutzes in Deutschland. Doch wie geht das eigentlich, Natur- und Artenkenner*in werden?

WAS MAN KENNT DAS SCHÜTZT MAN – ARTENKENNER IN DER REGION BAMBERG

Der BUND Naturschutz Bamberg bietet von 2020-2022 verschiedene Kurse an, die jeweils auf 12 Teilnehmer*innen beschränkt sind.

2022 sind voraussichtlich folgende Kurse vorgesehen, von denen jeder aus einer theoretischen Einführung und etwa fünf Exkursionen besteht.

Bestimmungskurs AMPHIBIEN

Bestimmungskurs FALTER I (Einsteiger*innen)

Bestimmungskurs FALTER II (Fortgeschrittene)

Bestimmungskurs FLEDERMÄUSE

Bestimmungskurs PFLANZEN I (Einsteiger*innen)

Bestimmungskurs PFLANZEN II (Fortgeschrittene)

Bestimmungskurs PILZE

Bestimmungskurs VÖGEL I (Einsteiger*innen)

Bestimmungskurs VÖGEL II (Fortgeschrittene)

Praktischer Feldvogelschutz für Landwirte

Botanik für Landwirte

Darüber hinaus ist auch eine Zusammenarbeit mit Schulen und der Uni Bamberg geplant.

Anmeldungen und weitere Informationen bei Projektkoordinator Jan Ebert:

artenkenner-bamberg@bund-naturschutz.de

Tel.: 0951 / 5190 609


Artenkenner-Exkursion um die Friesener Warte

Zu einer kursübergreifenden, naturkundlichen Exkursion rund um die Friesener Warte trafen sich am 18.09.2021 etwa 15 Teilnehmer*innen der Bamberger BN-Artenkennerkurse. Exkursionsleiter Erich Spranger erklärte auf der über dreistündigen, gemütlichen Wanderung bei bestem Wetter die geologischen und botanischen Besonderheiten des abwechslungsreichen Gebietes mit seinen quellbedingten Nassstandorten, natürlichen Buchenwäldern und Kalkmagerrasen. Die Vogelwelt hielt sich an diesem Tag sowohl akustisch als auch optisch sehr versteckt, doch konnten dafür ein Admiral und eine Raupe des Wolfsmilchschwärmers aus nächster Nähe betrachtet werden. Durch die idealen Wetter- und Sichtverhältnisse war auf der Friesener Warte ein eindrucksvoller Rundumblick u.a. bis in die Rhön und nach Thüringen möglich. Nach einer Picknick-Pause mit fachlichem Austausch bei den Sitzbänken des Flugplatzgeländes führte die gelungene Wanderung wieder zum unteren Parkplatz bei Friesen zurück.

Fotos: Jan Ebert


Artenkennerkurse 2021


Das Projekt wird durch finanzielle Mittel von LEADER / LAG Region Bamberg e.V., der Oberfranken- und Heidehofstiftung sowie der Postcode Lotterie gefördert.