Interkultureller Garten Bamberg

1996 wurde der erste "Interkulturelle Garten" in Göttingen gegründet. Seitdem sind deutschlandweit ca. 140 dieser Gärten entstanden. Das Konzept der Interkulturellen Gärten soll Menschen mit und ohne Migrationshintergrund die Möglichkeit bieten, gemeinschaftlich und ökologisch eine Fläche in der Stadt zu bewirtschaften. Beim gemeinsamen Arbeiten sollen kulturelle Unterschiede, Differenzen und Vorurteile abgebaut und in den Hintergrund gerückt werden. An ihre Stelle tritt die Gemeinschaft, in der man Pflanzen und eigene Beziehungen wachsen lässt und sich untereinander hilft und austauscht. 

Im Oktober 2013 stellte nun auch die Stadt Bamberg eine Fläche zur Verfügung, die in Zukunft zum Interkulturellen Garten Bambergs werden soll.

Mehr Informationen und Aktuelles zum Interkulturellen Garten Bamberg finden Sie hier.